Anwendungen der Psychoanalyse

Die Arbeit vieler Analytiker beschränkt sich nicht auf psychoanalytische Behandlungen. Schon Freud gab 1919 die Empfehlung, dass der Analytiker Wege finden müsse, um seine Fähigkeiten auch denen zukommen zu lassen, für die eine Psychoanalyse nicht in Frage kommt. Dies führte zur Entwicklung unterschiedlicher Methoden, welche von der analytischen Technik und deren Erkenntnissen abgeleitet sind.

Psychoanalytiker waren die Vorreiter dieser Entwicklungen, so z. B. für die Entwicklung verschiedener Formen der Einzeltherapie, der Gruppenanalyse und -therapie, der Balintgruppen für Ärzte und unterschiedlicher Beratungsformen auf psychoanalytischer Basis. Auf dem von Freud geschaffenen Fundament der Psychoanalyse hat sich seit dem Erscheinen der Traumdeutung (1900) eine Vielzahl neuer Theorien und Techniken entwickelt, durch die sich die Kreativität sowie die Lebendigkeit der Psychoanalyse immer wieder neu erweist.