Andere Formen der Psychotherapie

Andere Formen der Psychotherapie

Es gibt Psychotherapieformen, deren Bezeichnung darauf hinweist, dass dem Patienten zusätzliche Möglichkeiten zur Ausdrucksgestaltung gegeben werden - im Vergleich zu den herkömmlichen Verfahren, in denen das gesprochene Wort und die unbewussten szenischen Informationen im Mittelpunkt stehen.

Beisiele dafür sind: Psychodrama, Musiktherapie, Maltherapie, Formen der Körpertherapie etc.. Diese Begriffe bezeichnen bzw. beschreiben allerdings noch nicht das Wesentliche einer Psychotherapieform: Es kommt ja darauf an, wie die gewonnenen Mitteilungen des Patienten genutzt werden, d.h. wie sie interpretiert werden. In der analytischen Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist es z. B. ganz selbstverständlich, dass das Spiel(en) der Kinder als wesentliches therapeutisches Erfahrungsmedium genutzt wird, ohne dass diese Form der Arbeit nun explizit Spieltherapie genannt werden müsste.

Es gibt sicher Patienten in besonderen Situationen und mit spezifischen Schwierigkeiten, in denen verantwortungsvolle Psychotherapeuten, die sich mit den entsprechenden Methoden auskennen, solche zusätzlichen Möglichkeiten des Ausdrucks für die Arbeit nutzen.

Es gibt eine Vielzahl von anderen Psychotherapieformen, teilweise mit wissenschaftlich relativ gut fundierter Basis, teilweise ohne wissenschaftlich begründeten Beleg für die Wirksamkeit.

Da nicht eindeutig festgelegt werden kann, was unter dem Begriff Psychotherapie zu verstehen ist, ist jeder frei, das, was er macht oder anbietet, Psychotherapie zu nennen.

Als offizielle Zusatzbezeichnung zu einer Facharztangabe dürfen die Begriffe Psychotherapie und Psychoanalyse allerdings nur bei entsprechender Qualifikation mit Erlaubnis der zuständigen Landesärztekammer geführt werden. 

Bezgl. der Bezeichnung Psychotherapeut oder Psychotherapeutin gilt hingegen gilt laut Psychotherapeutengesetz (PsychThG, § 1, Abs. 1): "Die Bezeichnung "Psychotherapeut" oder "Psychotherapeutin" darf von anderen Personen als Ärzten, Psychologischen Psychotherapeuten oder Kinder und Jugendlichenpsychotherapeuten nicht geführt werden"




Quelladresse: http://www.praxis-dr-korte.de/cms/index.php?id=118